26.04.2019 in Europa

Claudia Walther zu Besuch in Lindlar

 

Waffeln als verbindendes Element

Am frühen Nachmittag des 25. April roch der Marktplatz in Lindlar herrlich nach frischen Waffeln und Kaffee. Die anwesenden Genossen luden gut gelaunt und bei bestem Wetter zum Gespräch ein.
Nicht wenige Passanten nutzen die Gelegenheit, um in Anbetracht der Europawahl die großen und globalen Problematiken zum Thema zu machen.
Rede und Antwort stand u.a. auch die SPD-Europakandidatin Claudia Walther, die extra aus Köln angereist war. Der Vorsitzende Marco Mann freute sich über den Zuspruch und den gelungenen Auftakt zum europäischen Straßenwahlkampf.
„Die Waffel ist wohl die größte kulinarische Schnittstelle zwischen dem Bergischen und Brüssel, auch wenn sie bei unseren Nachbarn ohne Milchreis serviert wird. Essen ist Emotion und positive Emotionen sind vielleicht etwas das wir brauchen, um Europa wieder als das wichtigste Friedensprojekt unserer Geschichte wahrzunehmen. Sie sind nicht die Antwort, aber ein guter Einstieg, um ein europäisches Bewusstsein zu wecken.“

19.03.2019 in Ratsfraktion

Klause V - Unsere Sicht auf die jüngsten Ereignisse

 

Es ist richtig, dass ökologische Gesichtspunkte eine wichtige Rolle in der Erweiterung des Gewerbegebietes Klause V spielen müssen.

Es ist jedoch mehr als erstaunlich, dass die Verwaltung sich  kurz vor den geplanten Beratungen im Bau- und  Planungsausschuss bzw. im Gemeinderat gezwungen fühlt, aufgrund der Eingaben des NABU ökologischen Aspekten der Erweiterung mehr Aufmerksamkeit einzuräumen zu müssen.

Das Ansinnen der SPD Fraktion war von Beginn an auch die Naturschutzverbände enger mit einzubeziehen, um miteinander statt gegeneinander zu arbeite

Hätte man die Verfahrensweise transparenter gestaltet und im Sinne des von uns schon lang geforderten Dreiklangs die Anwohner und Naturschutzverbände von vorne herein stärker mit eingebunden, hätte man diese ungünstige Verzögerung wahrscheinlich verhindern können.
So führt das Handeln der Verwaltung unter Führung Ihres Bürgermeisters Dr. Ludwig und der CDU Mehrheitsfraktion dazu,  dass die Entwicklung der Erweiterung des Gewerbegebietes stark verzögert wird. Genau das wollte die CDU ja mit ihrer extrem resoluten Vorgehensweise verhindern, sie hat aber genau das Gegenteil bewirkt und die Entwicklung auf ein wirtschaftlich und rechtlich gefährliches Eis geführt.

Nun hat man neben den Bürgerinnen und Bürgern, die man nur minimalistisch am Verfahren beteiligt hat, den Naturschutzverbänden, deren Eingaben man nun unter imensem Druck nachgeben muss, auch noch unbeabsichtigt die lokale Wirtschaft verärgert, mit deren Zeitdruck ja unermüdlich die eigene rigorose Gangart begründet wurde.
 

21.12.2018 in Ortsverein

Frohe Festtage

 

2018 war turbolent.
Für uns und für Lindlar insgesamt.

Im März der spannende Bürgermeisterwahlkampf, dann ein ewiges Hin und Her in der GroKo, die begonnenen Umbauten an Schloss Heiligenhoven, erste Zukunftskonferenzen zur Gemeindeentwicklung und viele anhaltende Auseinandersetzungen zu Klause V.

Wir alle können nun ein paar Tage in uns kehren, die Nähe der Liebsten genießen unseren eigenen kleinen Jahresrückblick vorbei ziehen lassen. Vielleicht ja auch versuchen gedanklich an mancher Stelle den Perspektivwechsel zu wagen.

Wir wünschen allen Lindlarer Bürgerinnen und Bürgern, allen Menschen die sich in und für unsere Gemeinde einsetzen, aber auch unseren politischen Mitbewerbern von CDU, Grünen und FDP besinnliche Festtage und einen guten Rutsch.

Wir sehen uns dann im nächsten Jahr

17.12.2018 in Ratsfraktion

Rede zum Haushalt 2019

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Ludwig,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen aus Rat und Verwaltung,

sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sehr geehrte Pressevertreter,

in Lindlar gibt es Menschen, die nie erlebt haben, dass eine andere Mannschaft als der FC Bayern München Deutscher Fußball-Meister geworden ist. Die sitzen in unseren Grundschulen. Und in Lindlar gibt es Menschen, die noch nie erlebt haben, dass Politik von einer anderen Partei als der CDU bestimmt wurde und die sitzen u.a. in unseren Altenheimen und Pflegeeinrichtungen.

Und damit möchte ich nicht sagen, dass sich die Politik der Mehrheitsfraktion nur um unsere ältere Bevölkerung dreht, sondern dass es das einfach noch nie anders gegeben hat.
Die CDU ist der Rekordmeister der Wahlergebnisse in Lindlar. Quasi der politische FC Bayern München, wenn man so möchte. Und manchmal hat man als Politiker der Opposition auch das Gefühl, dass sich Verwaltung und CDU mit der berühmten „Mia san mia“-Mentalität ganz gut identifizieren könnten.

Aber beim Rekordmeister kriselt es. Das Management wirkt stellenweise kopflos und reagiert schnell persönlich gereizt. Hinter verschlossenen Türen werden unfassbare teure Pläne zu Großprojekten gefertigt und Details dazu gibt es selten bis gar nicht vom Verein selbst, sondern meist nur aus der Presse. Die Bank ist voll besetzt mit genügend, teils begabten Akteuren und alten Recken, aber irgendwie will es zurzeit auch einfach sportlich nicht hinhauen und der Rückhalt bei Fans und Bevölkerung, besonders für den Trainer und den Präsidenten, scheint langsam zu schwinden. Die Herbstmeisterschaft ist schon vergeigt und der Meistertitel keine Selbstverständlichkeit mehr.

Hier jetzt Parallelen zu ziehen, möchte ich zum Großteil Ihrer Vorstellungkraft überlassen, aber nicht in Gänze.

10.12.2018 in Ratsfraktion

Rolle Rückwärts beim Industriegebiet? Nicht mit uns!

 

Immer mal wieder, und nun auch in einem aktuellen Leserbrief eines bekannten CDU-Fraktionsmitgliedes in der BLZ wird der Vorwurf laut, die SPD würde beim Thema IP-Klause nicht zu den Worten und Taten der Vergangenheit stehen. Hierzu eine kurze Stellungnahme:

Es scheint fast so, als könne man sich den massiven politischen und bürgerschaftlichen Widerstand bei den aktuellen Planungen innerhalb der Reihen der CDU nur damit erklären, dass die Opposition jetzt schon auf Stimmenfang  für die nächste Wahl gehe.
Dass der Wiederstand ggf. so groß ist weil man selbst auf dem falschen Weg ist, wurde anscheinend noch nicht in Betracht gezogen.

Und so lässt man sich auch gerne dazu hinreißen allen Oppositionsparteien Polemik vorzuwerfen. Man ist sichtbar dünnheutiger geworden und auch in den einzelnen Ausschüssen kann man immer wieder spüren, wie schnell man sich seitens der CDU persönlich angegriffen fühlt.

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019 Europawahl

18.06.2019, 18:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Lindlar

07.07.2019, 14:00 Uhr SPD Sommerfest

Tierheim Wipperfürth

Mitglied in der SPD werden

DGB

AWO Rhein-Berg